Carlo Ancelotti bisherige Trainerstationen

Carlo Ancelotti ist einer der erfolgreichsten Fußballtrainer der Welt. Heute werfen wir einen Blick auf Carlo Ancelottis bisherige Trainerstationen in Italien und der Welt.

Carlo Ancelotti bisherige Trainerstationen

Carlo Ancelotti hat in seiner Karriere bereits bei vielen verschiedenen Vereinen gearbeitet und dabei viele Titel gewonnen. In diesem Artikel werden wir einen Blick auf seine bisherigen Trainerstationen werfen und einige seiner größten Erfolge und Herausforderungen betrachten.

Reggiana

Carlo Ancelotti begann seine Karriere als Fußballtrainer bei Reggiana in der italienischen Serie B. Er übernahm den Posten im Jahr 1995 und führte den Verein in seiner ersten Saison auf den zweiten Platz in der Liga. Leider konnte er den Aufstieg in die Serie A jedoch nicht verwirklichen, da Reggiana im Aufstiegsspiel gegen Perugia unterlag. Trotzdem war dies ein wichtiger Meilenstein in Ancelottis Karriere und der Beginn seiner Erfolgsgeschichte als Trainer.

AC Parma

Sichere dir jetzt deine tägliche E-Mail mit Vorschauen und Vorhersagen zu allen wichtigen Spielen!

Im Jahr 1996 wechselte Ancelotti zu Parma, wo er sich schnell als erfolgreicher Trainer etablierte. In seiner ersten Saison führte er den Verein auf den vierten Platz in der Serie A und qualifizierte sich damit für den UEFA-Cup. In der darauffolgenden Saison gewann er mit Parma den italienischen Pokal und erreichte das Finale der UEFA-Cup, das allerdings verloren ging.

Juventus Turin

Im Jahr 1999 wechselte Ancelotti zu Juventus Turin und hatte in seiner ersten Saison gleich großen Erfolg. Mit dem Verein gewann er die italienische Meisterschaft und den italienischen Supercup. In der darauffolgenden Saison konnte er diese Erfolge jedoch nicht wiederholen und wurde am Ende der Saison entlassen.

AC Mailand: Champions League Sieger

Im Jahr 2001 wechselte Ancelotti zum AC Mailand, wo er in den nächsten acht Jahren arbeiten sollte. In seiner ersten Saison führte er den Verein zum Gewinn der italienischen Meisterschaft und des italienischen Supercups.

In den darauffolgenden Jahren gewann Ancelotti mit dem AC Mailand auch den UEFA-Supercup und zwei Mal den UEFA-Champions-League-Titel. Er wurde damit zu einem der erfolgreichsten Trainer in der Geschichte des Vereins.

Fußball heute: Champions League auf Amazon

Chelsea: Englischer Meister

Im Jahr 2009 wechselte Ancelotti zu Chelsea in die englische Premier League. In seiner ersten Saison führte er den Verein zu einer Doppelmeisterschaft, indem er sowohl die englische Meisterschaft als auch den FA-Cup gewann.

Es war das erste Mal in der Geschichte des Vereins, dass sie beide Titel in einer Saison gewinnen konnten. Ancelotti blieb zwei weitere Jahre bei Chelsea, bevor er 2011 entlassen wurde.

Paris Saint-Germain: Französischer Meister

Im Jahr 2011 wechselte Ancelotti zu Paris Saint-Germain in Frankreich, wo er in den nächsten drei Jahren arbeiten sollte. In seiner ersten Saison führte er den Verein zum Gewinn der französischen Meisterschaft und des französischen Supercups. In der darauffolgenden Saison gewann er mit Paris Saint-Germain auch den französischen Pokal.

Real Madrid: Champions League Sieger

Im Jahr 2013 wechselte Ancelotti zu Real Madrid in Spanien, wo er in den nächsten zwei Jahren arbeiten sollte. In seiner ersten Saison führte er den Verein zum Gewinn der spanischen Meisterschaft und des UEFA-Champions-League-Titels.

Es war das zehnte Mal in der Geschichte von Real Madrid, dass sie die Champions League gewinnen konnten. In der darauffolgenden Saison gewann Ancelotti mit Real Madrid auch den spanischen Supercup.

Bayern München: Deutscher Meister

Im Jahr 2016 wechselte Ancelotti zu Bayern München in Deutschland, wo er in den nächsten zwei Jahren arbeiten sollte. In seiner ersten Saison führte er den Verein zum Gewinn der deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals. In der darauffolgenden Saison konnte er jedoch diese Erfolge nicht wiederholen und wurde am Ende der Saison entlassen.


SSC Neapel

Am 23. Mai 2018 wurde Ancelotti als Nachfolger von Maurizio Sarri zum Trainer von Napoli ernannt und unterzeichnete einen Dreijahresvertrag.

Am 19. August kehrte er in die Serie A zurück und gewann sein erstes Spiel als Trainer mit einem 2:1-Auswärtssieg gegen Lazio.

Am 10. Dezember 2019 wurde Ancelotti trotz eines 4:0-Heimsiegs gegen Genk im letzten UEFA-Champions-League-Spiel der Gruppenphase 2019-20 entlassen, der Napoli den Einzug ins Achtelfinale sicherte.

Die Entscheidung fiel nach einem Gipfeltreffen mit Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis im Anschluss an das Spiel, das ursprünglich für den 11. Dezember angesetzt war.

Everton

Am 21. Dezember 2019 wurde Ancelotti mit einem Viereinhalbjahresvertrag zum Trainer des FC Everton ernannt.

Sein erstes Spiel als Trainer war ein 1:0-Heimsieg gegen Burnley am 26. Dezember.

Am 1. März 2020 wurde Ancelotti nach dem Abpfiff des Spiels des Feldes verwiesen, nachdem er sich auf dem Spielfeld mit dem Schiedsrichter Chris Kavanagh unterhalten hatte, der ein spätes Siegtor gegen Manchester United wegen einer Abseitsstellung, die durch VAR festgestellt wurde, nicht anerkannt hatte.

Am nächsten Tag wurde er vom englischen Fußballverband FA wegen Fehlverhaltens angeklagt.

In seiner ersten Saison mit den Blues konnte Ancelotti in der Liga insgesamt acht Siege, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen verbuchen, während Everton den zwölften Platz belegte.

Am Ende der Saison verpflichtete Ancelotti seine ehemaligen Spieler James Rodríguez und Allan sowie Ben Godfrey, Abdoulaye Doucouré, Niels Nkounkou und Leihspieler Robin Olsen.

Everton begann die Saison 2020-21 mit sieben Siegen in Folge in allen Wettbewerben, und Ancelotti wurde im September zum Premier-League-Manager des Monats gewählt.

Nach einem Formtief beendete Everton das Jahr 2020 auf dem vierten Platz, schied aber im Viertelfinale des EFL-Pokals durch eine 0:2-Niederlage gegen Manchester United aus. Die Ergebnisse für den Rest der Saison waren durchwachsen und Everton beendete die Saison auf Platz 10.

Rückkehr zu Real Madrid

Am 1. Juni 2021 trat Ancelotti von seinem Posten bei Everton zurück, um zu Real Madrid zurückzukehren (nachdem Zidane als Manager zurückgetreten war), und unterzeichnete einen Vertrag bis 2024.

Am 19. September 2021 erreichte Ancelotti den Meilenstein von 800 Ligaspielen als Manager mit Klubs aus den ersten fünf europäischen Ligen.

Im Inland holte er zwei von drei möglichen Trophäen, indem er La Liga und die Supercopa de España gewann.

Damit gewann Ancelotti alle sechs verfügbaren Top-Trophäen in Madrid, und wurde zudem der erste Trainer, der alle fünf europäischen Top-Ligen gewinnen konnte.

Im Champions-League-Finale gegen Liverpool besiegelte ein einsames Tor von Vinícius den 14. Titel.

Außerdem holte Real zum vierten Mal das europäische Double.

Carlo Ancelotti wurde damit der erste Trainer in der Geschichte, der vier Champions-League-Titel gewann.

Zu Beginn der Saison 2022-23 führte Ancelotti seinen Verein zum Gewinn des UEFA-Superpokals, seiner achten Trophäe in Madrid.

Am 2. November 2022 gewann er nach einem 5:1-Sieg gegen Celtic den Rekord von 103 Champions-League-Spielen.


Fazit zu den bisherigen Trainerstationen von Carlo Ancelotti

Insgesamt hat Carlo Ancelotti in seiner Karriere bereits bei vielen verschiedenen Vereinen gearbeitet und dabei viele Titel gewonnen. Er gilt als einer der erfolgreichsten Fußballtrainer der Welt und hat sich mit seiner ruhigen und professionellen Art einen Namen gemacht.

Wir dürfen gespannt sein, was die Zukunft für ihn noch bereithält und welche weiteren Erfolge er in seiner Karriere noch erzielen wird. Eines ist jedoch sicher: Carlo Ancelotti wird auch weiterhin eine wichtige Rolle in der Welt des Fußballs spielen und sich als einer der besten Trainer der Welt beweisen.