Fußball-heute.de gibt eine Vorschau auf das Europa League-Duell zwischen Servette und Slavia Prag am Donnerstag, mit Vorhersagen, Mannschaftsnachrichten und mehr.

Zurück in Europa nach 21 Jahren Abwesenheit, Servette wollen ihre schlechte Form abschütteln und positiv in die Europa League am Donnerstag, wenn Slavia Prag besuchen Sie das Stade de Geneve.

🏆 Empfehlungen

⭐⭐⭐⭐
100% bis zu €80
Mindestquote: 1,65
⭐⭐⭐⭐
100% bis zu €100
Mindestquote: 1,50
⭐⭐⭐⭐⭐
100% bis zu €100
Mindestquote: 1,50

Während die Schweizer Mannschaft in der Champions-League-Qualifikation ausgeschieden ist und in der heimischen Liga einen schwachen Start hingelegt hat, ist Slavia in der tschechischen Liga ungeschlagen und verfügt über viel europäische Erfahrung.

Spielvorschau

Nach vielen Jahren in der Krise – einschließlich des Konkurses im Jahr 2005 – kehrte Servette in der vergangenen Saison als Vizemeister der Schweizer Super League hinter Meister Young Boys in den kontinentalen Wettbewerb zurück.

Damit nehmen die Grenats zum ersten Mal an der Europa League teil, die es bei der letzten Teilnahme an einem UEFA-Wettbewerb im Jahr 2002 – abgesehen von den Vorrunden – noch gar nicht gab.

Die Romandie, mit 17 nationalen Titeln und sieben Schweizer Pokalen traditionell einer der erfolgreichsten Klubs der Schweiz, ist vor vier Jahren in die Super League aufgestiegen, und nach einer Phase der Konsolidierung hat der ehemalige Trainer Alain Geiger führte sie im Mai auf den zweiten Platz.

Ehemaliger Trainer von Al Ahly Rene Weiler – der Anderlecht 2017 bis ins Viertelfinale der Europa League führte, wo man am späteren Sieger Manchester United scheiterte – hat seitdem das Ruder im Stade de Geneve übernommen.

Weiler, der in seiner aktiven Zeit als Verteidiger für den Klub spielte, hat jedoch einen schwierigen Start in seine Amtszeit hinter sich: Servette hat nur zwei der letzten elf Spiele (ohne Verlängerung) gewonnen – beide gegen Gegner aus unteren Ligen im Schweizer Cup.

In der Tabelle der Super League liegt Servette auf dem achten Platz und ist durch die 2:3-Niederlage gegen die Rangers im vergangenen Monat auch aus der Champions League ausgeschieden, so dass das Selbstvertrauen langsam schwindet.

Aktuelles Video

Hier ist das aktuelle Video aus unserem YouTube-Kanal. Für mehr Videos mit Wett-Tipps und Sport-News abonniere den Kanal!

In der Gruppe G trifft Slavia Prag zum ersten Mal seit 2001 wieder auf Servette. Damals gewannen die Schweizer im UEFA-Pokal mit 2:1 nach Verlängerung.

Für Slavia ist es das erste Pflichtspiel in der Schweiz seit dem Ausscheiden in der ersten Runde vor 22 Jahren. Die größere Erfahrung in Europa wird sich am Donnerstagabend auszahlen, denn in der Gruppe sind auch der moldawische Meister Sheriff Tiraspol und das Schwergewicht der Serie A, Roma, vertreten.

Um dieses Stadium zu erreichen, musste der tschechische Klub die Qualifikation überstehen, in der er die beiden ukrainischen Mannschaften Dnipro-1 und Zorya Luhansk in der dritten Runde bzw. in der Playoff-Runde ausschaltete.

Jindrich Trpiso-yDie Mannschaft von Jindrich Trpiso-y belegte in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der ersten tschechischen Liga – und wurde in der Europa Conference League Dritter -, und nach sieben Siegen in den ersten acht Spielen dieser Saison ist man dem Tabellenführer Sparta Prag wieder dicht auf den Fersen.

Während Servette ein Neuling in diesem Wettbewerb ist, steht Slavia vor seiner fünften Teilnahme an der Europa League – bei den letzten beiden Teilnahmen schaffte man es jeweils in die K.o.-Phase: 2018-19 und 2020-21. Vor dem Prager Derby am Sonntag können sie daher auf einen erfolgreichen Start in der Gruppe G hoffen.

Fußball heute: Champions League auf Amazon

Servette-Form (alle Wettbewerbe):

Slavia Prag Europa League Form:

Form von Slavia Prag (alle Wettbewerbe):

Anzeige – Inhalt unten:

Team News

Sommer-Verpflichtung Alexander Lyng trat bei. Keigo Tsunemoto und Theo Magnin verletzungsbedingt den Pokalsieg von Servette gegen Bulle verpasst, und das Trio wird auch am Donnerstagabend nicht zur Verfügung stehen.

Lang ersehnte Comebacks für Torhüter Jeremy Frick und bosnischer Flügelspieler Miroslav Stevanovic kommen jedoch gerade rechtzeitig, da beide vor kurzem wieder voll ins Training eingestiegen sind, nachdem sie seit August außer Gefecht waren.

Inzwischen hat der französische Stürmer Enzo Crivelli, der am Samstag zu den Torschützen gehörte, wird in der ersten Reihe stehen; Chris Bedia trug sich ebenfalls in die Torschützenliste ein und sollte zusammen mit Crivelli den Angriff der Gastgeber verstärken.

Servette-Kapitän Frick wird im Stade de Geneve sicher in der Startelf stehen, doch bei Slavia Prag ist die Wahl des Torhüters noch offen zwischen Ales Mandous und Ondrej Kolar, die vor kurzem ausgetauscht wurden.

Als slowakischer Mittelfeldspieler Jakub Hromada Sollte Jakubromada seine Beinverletzung überwunden haben und zur Verfügung stehen, könnten die Gäste mit einem kompletten Kader in die Schweiz reisen.

Während Lukas Provod und neue Unterzeichnung Andres Dumitrescu Für die linke Flanke sollte Slavia-Trainer Jindrich Trpiso-y tschechische Nationalspieler aufbieten. Vaclav Jurecka und Mojmir Chytil und ein weiterer in einer wahrscheinlichen Dreierspitze.

Servette mögliche Startaufstellung:
Frick; Vouilloz, Rouiller, Severin, Mazikou; Bolla, Douline, Cognat, Kutesa; Crivelli, Bedia

Slavia Prag mögliche Startaufstellung:
Kolar; Ogbu, Dorley, Holes; Doudera, Masopust, Sevcik, Provod; Jurasek, Chytil, Jurecka

Wett-Tipps heute: Servette 1-2 Slavia Prag

Slavia Prag ist mit einem Sieg in die neue Saison gestartet, während Servette nicht an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen kann. Daher sollten die Gäste, die auch über weitaus mehr europäische Erfahrung verfügen, am ersten Spieltag der Gruppe G drei Punkte einfahren.

Sichere dir 100 Euro Bonus und eine 20 Euro Freiwette!Auf Fußball heute Wetten bei Betano

Weitere Wett-Tipps & Aufstellungen zum Bundesliga-Fußball in Deutschland

Klicken Sie hier, um die Sport-MaulwurfDie tägliche E-Mail mit Vorschauen und Prognosen für jedes wichtige Spiel!

Betano Sportwetten Bonus für die Bundesliga