Fußball heute Live im TV Background

Bei „Fußball heute“ bekommst du alle wichtigen News und Spiele vom 9.11.2022.

Themen bei Fußball heute am 9.11.2022

  1. Vorschau auf das LaLiga-Spiel Real Madrid – Cadiz
  2. Bayern Münchens Interesse an einem Transfer von Borna Sosa
  3. Southampton entlässt Trainer Ralph Hasenhüttl
  4. Champions-League-Achtelfinale: Das erwartet uns nach der Auslosung!

Real Madrid gegen Cadiz Vorschau – Vorhersage, Spielverlauf und mögliche Aufstellungen

Drei Tage nach der ersten Niederlage in der La-Liga-Saison 2022/23 empfängt Titelverteidiger Real Madrid im Estadio Santiago Bernabeu das abstiegsbedrohte Cádiz.

Für Los Blancos war es ein langer Weg. In Abwesenheit von Leistungsträger Karim Benzema haben sich die Mannen von Carlo Ancelotti trotz einiger positiver Ergebnisse nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Sichere dir jetzt deine tägliche E-Mail mit Vorschauen und Vorhersagen zu allen wichtigen Spielen!

Nach der 2:3-Niederlage gegen RB Leipzig in der vorletzten Runde der Champions League-Gruppenphase folgte ein enttäuschendes 1:1-Unentschieden zu Hause gegen Aufsteiger Girona.

Nach 13 Spieltagen in der neuen Saison der La Liga mussten die Merengues am Montagabend ihre erste Niederlage einstecken, als sie im kleinen Lokalderby gegen Rayo Vallecano mit 3:2 gewannen.

Nach dem Verlust der Tabellenführung an den Erzrivalen Barcelona wollen die Merengues nun einen Neustart wagen und eine neue Siegesserie starten, die am Donnerstag mit dem Besuch von Cádiz in der Hauptstadt beginnt.

Das Gelbe U-Boot ist selbst kein unbeschriebenes Blatt: Vor zwei Wochen gelang ein überraschender 3:2-Heimsieg gegen Atletico Madrid, am Wochenende gab es ein torloses Unentschieden gegen Getafe.

Fußball heute: Champions League auf Amazon

Die Erinnerungen an das letzte Gastspiel im Bernabeu sind noch frisch, als die Piraten in der vergangenen Saison trotz 36 Schüssen nur ein torloses Unentschieden erreichten.

Trainer Sergio Gonzalez würde sich über ein ähnliches Ergebnis freuen, vor allem angesichts der schlechten Auswärtsbilanz seiner Mannschaft zu Beginn dieser La-Liga-Saison (W1, D2, L3).

Spielvorschau

Madrid geht zwar als Favorit in diese Begegnung, doch die drei Punkte sind alles andere als eine ausgemachte Sache: In den letzten vier Ligaspielen gegen Cádiz konnte das Team von Ancelotti nur einen Sieg einfahren (D2, L1).

Dennoch kommt dem spanischen Rekordmeister der Donnerstag sehr gelegen, denn er hat keines seiner letzten 14 La-Liga-Spiele an diesem Tag verloren (W12, D2), darunter ein 6:0 gegen Levante in Ancelottis einzigem Spiel als Trainer.

Aber es steht ein Stück ungewollte Geschichte auf dem Spiel. Nach der Niederlage in den letzten beiden Ligaspielen könnte Madrid zum ersten Mal unter Ancelotti drei Spiele in Folge ohne Sieg bleiben.

Während Los Merengues am Donnerstag in der Regel gut drauf sind, hat Cádiz vier der letzten sechs La-Liga-Spiele an diesem Tag verloren (W1, D1).

Die Mannschaft von Gonzalez hat sich nach einem schwachen Start in der heimischen Liga gefestigt und kann auf eine beeindruckende Serie von nur einer Niederlage aus den letzten acht Ligaspielen zurückblicken.

Es besteht kein Zweifel daran, dass Cádiz vor dem Anpfiff auf ein Unentschieden hoffen würde, aber nachdem sie 29 ihrer letzten 37 Gastspiele in La Liga in Madrid verloren haben (W1, D5), müssen sie sich schon anstrengen, um es sich zu verdienen.

Real Madrid gegen Cádiz Mögliche Aufstellungen

Real Madrid (4-3-3): Thibaut Courtois; Dani Carvajal, Eder Militao, David Alaba, Ferland Mendy; Luka Modric, Aurelien Tchouameni, Toni Kroos; Federico Valverde, Rodrygo, Vinicius Junior.

Cádiz (4-4-2): Jeremias Ledesma; Iza Carcelen, Juan Cala, Jose Mari, Alfonso Espino; Brian Ocampo, Fede San Emeterio, Alex Fernandez, Theo Bongonda; Ruben Sobrino, Anthony Lozano.

Real Madrid gegen Cádiz Vorhersage

Madrid darf sich keinen weiteren Ausrutscher gegen einen unterklassigen Gegner leisten, wenn man den ersten Titelgewinn in La Liga seit 2008 erreichen will.

Cádiz wird darauf aus sein, die Gastgeber zu frustrieren, indem sie wie in der letzten Saison den Bus parken“, aber da der Blitz nie zweimal einschlägt, ist es schwer zu glauben, dass sie Los Blancos wieder abwehren können.

Wir gehen davon aus, dass Ancelottis Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückfindet, vielleicht sogar mit einem deutlichen Sieg.

Real Madrid 3-0 Cadiz


Bayern München hat Interesse an Borna Sosa vom VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart ist angeblich bereit, Linksverteidiger Borna Sosa im Januar zu verkaufen, um seine finanziellen Schwierigkeiten zu lindern.

Wie Sky Sport Deutschland berichtet, hat der Bundesligist den kroatischen Verteidiger auf den Markt gebracht und will mit dem Verkauf rund 20 Millionen Euro einnehmen.

Sosa wurde während des Sommertransferfensters stark mit einem Abgang in Verbindung gebracht, da europäische Schwergewichte wie Barcelona, Inter Mailand und Manchester City Interesse an ihm zeigten.

Inter schien das potenzielle Ziel zu sein, nachdem sie Sosa als möglichen Ersatz für Robin Gosens identifiziert hatten, der bei Bayer Leverkusen im Gespräch war. Doch keiner der Wechsel kam zustande.

Während die Nerazzurri noch immer auf der Suche nach einem Außenverteidiger sind, haben sie den Verteidiger Ramy Bensebaini von Borussia Mönchengladbach zu ihrem Hauptziel gemacht.

Der FC Bayern München beobachtet Sosa, um Alphonso Davies zu unterstützen.

Der kroatische Nationalspieler gehörte in den letzten Jahren zu den besten Außenverteidigern der Bundesliga und hat in dieser Saison in 11 Spielen bereits vier Assists beigesteuert.

Stuttgart hat im vergangenen Sommer den österreichischen Stürmer Sasa Kalajdzic für 18 Millionen Euro verkauft und strebt nun für Sosa eine ähnliche Summe an.

Es wird erwartet, dass der 24-Jährige in den kroatischen Kader für die Weltmeisterschaft 2022 berufen wird, und die Zahl der Interessenten könnte sich erhöhen, wenn er eine beeindruckende Saison absolviert.

Berichten zufolge sind die Bayern nicht daran interessiert, in der Wintertransferperiode Verstärkungen zu holen, aber nach der jüngsten Verletzung von Davies könnten sie ihre Haltung ändern.


Alex Nübel wird nicht zum FC Bayern zurückkehren

Der Sportdirektor des FC Bayern München, Hasan Salihamidzic, hat bestätigt, dass Alexander Nübel in der Saison 2023/24 nicht in den Planungen des Vereins auftaucht.

Nübel wechselte 2020 in die Allianz Arena, nachdem er sich auf Schalke als einer der besten jungen Torhüter in Europa etabliert hatte.

Er schaffte es jedoch nicht, seinen Landsmann Manuel Neuer als Bayerns erste Wahl zu entthronen und kam in seiner Debütsaison kaum zum Einsatz.

Bayern lieh Nübel 2021 für zwei Jahre an den AS Monaco aus, wo er sich zu einem Schlüsselspieler entwickelt hat.

Da sein Leihvertrag im nächsten Sommer ausläuft, stellt sich die Frage nach seiner Zukunft beim FC Bayern München, bei dem er noch bis 2025 unter Vertrag steht.

Bayern-Direktor Salihamidzic hat bestätigt, dass Nübel im nächsten Sommer nicht zum Verein zurückkehren wird und Neuer weiterhin Stammtorhüter bleiben wird.

Die Bayern sehen Nübel jedoch weiterhin als zukünftigen Nachfolger von Neuer, was bedeutet, dass er seine Leihzeit in Monaco verlängern oder bei einem anderen Verein ohne Vertragsklausel unterschreiben könnte.

Salihamidzic sagte gegenüber Sky Sports Germany (h/t Buli News): „Das [Nübels Rückkehr] wird nicht 2023 passieren. Danach muss man sehen.“

„Ich muss keinen Konkurrenten für Manuel Neuer bringen. Er ist unser Kapitän. Er braucht niemanden, der ihn drängt. Wir haben mit Alex darüber gesprochen, wie es weitergehen soll und irgendwann müssen wir Entscheidungen treffen. Aber so weit sind wir noch nicht.“

Neuers Vertrag läuft 2024 aus, und es ist unklar, ob er bereit ist, mit dem deutschen Meister weiterzumachen.


Southampton trennt sich von Ralph Hasenhüttl

Southampton hat bestätigt, dass man sich von dem österreichischen Manager Ralph Hasenhüttl getrennt hat. Auch sein Assistent Richard Kitzbichler hat den Verein verlassen.

Der 55-Jährige kam im Dezember 2018 nach Southampton, wo der Verein zum Zeitpunkt seiner Ernennung in der Abstiegszone stand.

Er brachte den Verein jedoch aus der Gefahrenzone und führte ihn zu einem 16. Platz in der Premier League.

Der ehemalige RB-Leipzig-Coach führte die Saints in seiner ersten vollen Saison zu einem beeindruckenden 11. Platz und beendete die Saison anschließend auf Platz 15.

In dieser Saison kamen die Saints jedoch nicht so recht in Schwung und holten aus 14 Spielen nur 12 Punkte.

Hasenhüttl hatte vor dem Spiel gegen Newcastle United nur eines der letzten acht Ligaspiele gewonnen.

Die 1:4-Heimniederlage gegen die Magpies am vergangenen Wochenende bedeutet jedoch, dass der österreichische Trainer den Verein in der Abstiegszone zurückgelassen hat – genau wie bei seinem Amtsantritt.

Der Verein hat nun eine offizielle Erklärung veröffentlicht, in der die Entlassung von Hasenhüttl bestätigt wird. Der Trainer der ersten Mannschaft, Ruben Selles, wird das Amt übergangsweise übernehmen, während sich der Verein auf der Suche nach einem dauerhaften Nachfolger befindet.

„Hasenhüttl, der im Dezember 2018 ernannt wurde, verlässt den Verein, nachdem er einen bedeutenden Beitrag für den Klub geleistet hat, indem er einige denkwürdige Ergebnisse überwachte und auch eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung unserer Klubinfrastruktur, Identität und des Spielerkaders spielte“, heißt es in der Erklärung.

„Wir sind jedoch der Meinung, dass es nun an der Zeit ist, einen Wechsel vorzunehmen. Alle, die mit dem Verein zu tun haben, möchten Ralph ihren aufrichtigen Dank für all seine Bemühungen und sein unermüdliches Engagement während seiner Zeit als Manager aussprechen.

„Der Cheftrainer der ersten Mannschaft, Ruben Selles, wird die Mannschaft für das Spiel am Mittwochabend interimistisch betreuen. Der Verein wird zu gegebener Zeit einen dauerhaften Nachfolger bekannt geben.


Liverpool trifft erneut auf Real Madrid – Auslosung Achtelfinale der Champions League

Die Auslosung für das Achtelfinale der Champions League ist erfolgt.

Die 16 qualifizierten Mannschaften wurden in gesetzte und ungesetzte Kategorien eingeteilt, je nachdem, ob sie ihre Gruppe als Erster oder Zweiter abschließen. Mannschaften aus derselben Gruppe konnten nicht gegeneinander gelost werden, ebenso wenig wie Mannschaften aus demselben Land.

Gesetzte Mannschaften: Napoli, Porto, Bayern München, Tottenham Hotspur, Chelsea, Real Madrid, Manchester City, Benfica.

Nicht gesetzt: Liverpool, Club Brügge, Inter Mailand, Eintracht Frankfurt, AC Mailand, RB Leipzig, Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain.

Die Auslosung hat viele spannende Begegnungen zu bieten. Liverpool und Real Madrid treffen erneut aufeinander, wobei die Reds auf eine Revanche für die Niederlage im Champions-League-Finale gegen Los Blancos im vergangenen Mai aus sind.

Und das ist nicht die einzige Wiederholung eines Champions-League-Finales der letzten Jahre. Auch der Meister von 2020, Bayern München, und der Vizemeister Paris Saint-Germain stehen sich im Achtelfinale gegenüber.

In der Zwischenzeit gibt es noch einige andere spannende Spiele. Borussia Dortmund trifft auf Chelsea, der AC Mailand auf Tottenham Hotspur, und RB Leipzig spielt gegen Manchester City.

Die Hinspiele sollen am 14. Februar 2023 beginnen, die Rückspiele sind für den 9. März 2023 geplant.

Vollständige Auslosung der Champions League-Achtelfinale

  1. RB Leipzig gegen Manchester City (spielten 2021 in der Gruppe gegeneinander)
  2. Club Brügge gegen Benfica
  3. Liverpool gegen Real Madrid (Finale 2022 – Real gewann 1:0)
  4. AC Mailand gegen Tottenham Hotspur
  5. Eintracht Frankfurt gegen Napoli
  6. Borussia Dortmund gegen Chelsea
  7. Inter Mailand gegen Porto
  8. Paris Saint-Germain gegen Bayern München (Champions League Finale 2020 – Bayern gewann 1:0)

Argentinien wird Weltmeister 2022

Das Videospielunternehmen EA Sports simulierte die Weltmeisterschaft und das Ergebnis war das Ausscheiden Mexikos im Achtelfinale

Die Fußballweltmeisterschaft 2022 rückt immer näher, und es gibt zahlreiche Vorhersagen darüber, wer am Ende als Sieger hervorgehen wird.

EA Sports, die Macher des FIFA-Videospiels, haben ihre eigene Simulation in FIFA 23 durchgeführt, und sie sehen Argentinien am Ende als Weltpokalsieger.

Neben der Albiceleste sind Brasilien, Frankreich, Portugal und England einige der anderen Länder, die in der Welt des Fußballs als Anwärter genannt werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass EA Sports eine Simulation durchführt. Dies geschah bereits für die WM 2010 in Südafrika, für Brasilien 2014 und für das Turnier 2018 in Russland.

Jedes Mal hat die Simulation den Sieger richtig vorhergesagt!

In der Simulation treffen Argentinien und Brasilien im Finale aufeinander, wobei die Albiceleste den CONMEBOL-Klassiker mit 1:0 gewinnt.

Und das, nachdem Messi und Co. im Halbfinale Frankreich ausgeschaltet und Brasilien Portugal im Elfmeterschießen eliminiert haben.

In der Torschützenliste liegt Messi mit acht Treffern in sieben Spielen an der Spitze. Ihm folgen Memphis Depay mit sechs Toren in fünf Spielen und Kylian Mbappe mit sechs Toren in sieben Spielen.